Archiv: März 2017

Falter in der Galerie Andersartig

30.03.2017 Falter Unterwegs Keine Kommentare

Statt vieler Worte:

Falter (wieder) unterwegs

Falter in der Galerie Andersartig

Und das passiert

Science Fiction aus der Perspektive der Frau

30.03.2017 Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos Keine Kommentare

Ute Raasch beim Grünen SofaAm Dienstag, den 11. April 2017, ab 19.30 Uhr, nimmt zum zweiten Mal Ute Raasch auf dem „Grünen Sofa“ im Haus Arndt Platz. Die beliebte Bonner Autorin faszinieren schon seit ihrer Jugend Geschichten von fremden Welten und außerirdischen Lebensformen. Vor ein paar Jahren begann sie, ihre eigenen Weltraumphantasien in Worte zu fassen. Seitdem ist sie in der deutschen Science Fiction Szene ein Begriff. Aus dem Blickwinkel der Frau stellt sie diesmal ihre SF-Romantrilogie „Topaz“ vor.

Die Heldin des 2012 erschienenen Debütromans „Topaz, die Handori“ wird durch widrige Umstände gezwungen, ihren Heimatplaneten Handor zu verlassen. Jahre nach der Flucht trifft sie auf das Erdenschiff Pioneer. Zusammen mit der Crew nimmt sie den Kampf auf gegen skrupellose Verbrecher. Im zweiten Roman „Topaz und die Amalaner“ stürzen sich Topaz und ihre Freunde in ein unwägbares Abenteuer. Das friedliche Volk der Amalaner wurde brutal überfallen und versklavt. Zum Abschluss gibt Ute Raasch einen exklusiven Einblick in die Entstehung des dritten Bandes ihrer Trilogie. Die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Presseerklärung zur 4. „Offenen Bühne“

30.03.2017 Offene Bühne, Presse-Infos Keine Kommentare

Nach „Double Mission“, den „Black Ravens“, Magier „Dustin Grimm“ sowie der „Pete Hummings Band“ steht im April die 4 „Offene Bühne“ an. Wegen der Konkurrenz zu einem bekannten Festival Langenfelder und Leverkusener Bands in der Voigtslaach wurde der Auftritt der Bluesrock-Band allerdings verlegt. Das Konzert findet nun erst am 08.04.2017 um 18 Uhr statt.

Die „Crosstown Crew“ ist am 08.04.2017 zu Gast

So geht die nunmehr vierte Offene Bühne“ also erst am 08.04.2017 um 18 Uhr im Marktkarree an den Start. Dazu freut sich die Künstlergruppe Falter besonders auf die Band „Crosstown Crew“, die eine Mischung aus Blues, Rock und mehr bietet. Der Sänger und Gitarrist Frank Molitor sowie der Bassist Harald Deus sind seit vielen Jahren eine eingegroovte BluesRock Einheit. Sie haben in dem Drummer Markus Klaes die richtige Ergänzung gefunden, um Songs von Rory Gallagher, Cream, bis hin zu den Beatles einen eigenen Sound und Stil zu geben. Wer schnörkellosen groovigen Bluesrock mag wird sich vom Spass der Band anstecken lassen. Der Eintritt zum Konzert, das wegen des Woodslach-Festivals verlegt wurde, ist natürlich frei. Die Künstler nehmen dennoch wie immer gerne eine Spende im Falter-Hut entgegen.

Das Plakat der Band für ihren Auftritt

Die Band, die bereits diverse Auftritte in und um Langenfeld absolvierte, so etwa im Topos in Leverkusen und beim Street Live Festival in Leverkusen, hat es sich im Übrigen nicht nehmen lassen, ein eigenes Veranstaltungsplakat zu entwerfen. Es sei den Fans der Gruppe nicht vorenthalten.

 

Vernissage zu „Original & Fälschung“

20.03.2017 Presse-Infos, Showroom Marktkarree Keine Kommentare

Plakat zur Ausstellung Original & Fälschung

Ausstellung Original und Fälschung

Die Künstlergruppe Falter ist immer gut für Überraschungen. In ihrer 21. Ausstellung im MarktKarree konfrontiert sie ihr Publikum mit dem Thema ORIGINAL UND FÄLSCHUNG. Was mag den Besuchern diesmal hier an kreativen Ideen begegnen?

Das Abbild oder die Kopie eines Kunstwerks ist nicht unbedingt und von vornherein eine Fälschung. Es ist eben nur kein Original. Zur Fälschung wird es erst in dem Moment in dem der naive oder auch kriminelle Vorsatz besteht, es als Original gewinnbringend an den Mann zu bringen. Allerdings kann auch schon das reine Abbild, eine Fotografie oder Laser-Kopie im Bereich des Illegalen liegen, wenn davon Urheberrechte betroffen werden.

Es geht in dieser Ausstellung um die Auseinandersetzung mit einem Originalbild. Das kann von einem berühmten Maler, einem befreundeten Künstler oder ganz einfach ein Foto sein, welches uns gefällt. Jeder Maler hat Vorlieben, wiederkehrende Pinselstriche, Motive, Themen und Techniken.
Bei der Auseinandersetzung geht es folglich nicht immer um die identische Umsetzung, sondern um die Essenz, die Erinnerung, die den Betrachter ein Bild nicht vergessen lässt. Das können z.B. die Augenbrauen und die Frisur aus den Selbstbildnissen von Frida Kahlo sein oder eine Stimmung die in Landschaftsbildern wiederkehrt.

Hat man eine Vorliebe für die Abstraktion, so möchte man den Schwung und die Dynamik zum Ausdruck bringen, aber auch eine zeitweise meditative Ruhe und Entspannung. Auf diese Weise kann man sich dem Thema auf unterschiedliche Weise nähern und sein persönliches Empfinden über die Authentizität einer Fälschung weit fassen.

Bei jedem Bild bleibt damit die Frage offen, ob es wirklich ein Original oder eine Fälschung ist. Vielleicht gestalten wir mit den gefälschten Bildelementen wieder ein Original oder aber nur eine kopierte Fälschung von Bildaussagen?
Ganz sicher werden wir in dieser Ausstellung im Wesentlichen eine große Anzahl von Originalen bewundern können. Sogar Originale, die möglicherweise als nicht fälschbar gelten müssen, weil sie so speziell gemacht sind. Unter Umständen ist hier aber auch die eine oder andere Fälschung versteckt. Seien wir neugierig.

Als Gastbeitrag gibt es diesmal zum Thema eine interessante Projektarbeit der PAULUS-SCHULE, mit gelungenen Variationen zu Bildern des Bauhaus-Künstlers Kandinsky. Die 11 Schüler im Alter von 8 – 10 Jahren aus dem Kurs „Malen, Zeichnen, Drucken…“ mit Kursleiterin Elke Andrea Strate haben jeder sowohl ein impressionistisches als auch ein abstraktes Bild des Künstlers auf ihre Weise in ein neues Bild übertragen. Das Vorgehen ist wie bei einer Fälschung aber der Anlass ist natürlich rein pädagogischer Art.

Für die musikalische Umrahmung sorgen diesmal ebenfalls sehr junge Künstler nämlich Mathilda Varone (8), Klavier & Geige und Julie Kesseler (8), Gitarre & Gesang.

Kommen Sie am Samstag, den 25. März 2017 von 12:00 – 16:00 Uhr zur Vernissage ins MarktKarree. Feiern Sie mit uns die Kunst und bleiben Sie den Künstlern gewogen. Geöffnet ist die Schau dann dienstags bis freitags in der Zeit von 17-19 Uhr und samstags von 12 bis 16 Uhr.

 

Der Nachtrag zur Vernissage

Am 24.03.2017 fand unsere Vernissage zu „Origial & Fälschung“ statt. Hier einige Bilder des Events, der wieder viele Zuschauer in seinen Bann schlug. Vor allem die junge Musikerin faszinierte mit ihrem Kavier- und Violinenspiel.

Mathilda Varone an der Violine

Mathilda Varone am Klavier

Die Kinder mit Kunsterzieherin Elke Strate

Die Kindergruppe vor Ihren Bildern zu Original und Fälschung

Immer wieder ein Genuss

Der Falter weiß zu feiern

Grünes Sofa – Die zwei Gesichter eines Autors

12.03.2017 Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos Keine Kommentare

Thomas Dellenbusch auf dem Grünen SofaAm Dienstag, den 14. März 2017 nimmt wieder Thomas Dellenbusch auf dem „Grünen Sofa“ im Haus Arndt Platz. Überschrieben mit „Die zwei Gesichter eines Autors“ hat der beliebte Hildener Autor und Verleger diesmal gleich zwei Titel seiner erfolgreichen KopfKino-Reihe im Gepäck. Ab 19.30 Uhr können sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf Auszüge aus dem Liebesroman „Liebe ist kein Gefühl“ und die Premiere des Krimis „Chase – Jagd auf einen König“ freuen. Beide Titel sind im Hildener KopfKino-Verlag erschienen.

Die Idee hinter der KopfKino-Reihe ist, den Fernseher ab und zu einmal ausgeschaltet zu lassen und stattdessen zu einem Buch zu greifen um selbst zu lesen oder sich gegenseitig vorzulesen. Die Einzeltitel dauern, wenn sie vorgelesen werden, in etwa so lange wie ein Spielfilm. Daher der Name.

Mehr Infos zu Thomas Dellenbusch und dem KopfKino-Verlag finden Sie unter: www.MeinKopfKino.de

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der Nachtrag zur 3. „Offenen Bühne“

07.03.2017 Allgemeine Themen, Offene Bühne Keine Kommentare

Der Lokalmatador

Offene Bühne mit der Pete Hummings Band

Mangels Vorlaufzeit gab es zur 3. „Offenen Bühne“ leider keine Presseerklärung. Dennoch fanden sich rund 100 gut gelaunte Gäste zu einer rockig-humorigen Veranstaltung in den Räumen des Falter im erstem OG des Marktkarrees ein. So wurde die dritte ,,Offene Bühne der Künstlergruppe Falter erneut ein Erfolg. Die Pete Hummings Band sorgte für einen ausgesprochen kurzweiligen Abend. Lokalmatador Peter Plattke zeigte dabei nicht nur seine musikalischen Fähigkeiten, sondern bewies zudem komödiantische Eignung als Entertainer, Erzähler und Spaßvogel. Übrigens schulte er noch kurz zuvor wegen der Krankheit seines etatmäßigen Bassgitarrenspielers seinen etatmäßigen Schlagzeuger zum Bassisten um , was dieser nicht nur klaglos ertrug, sondern sogar bravourös löste. Die alten Kempen beherrschen eben nicht nur ein Instrument.

Am Rande notiert, wird die nächste ,,Offene Bühne“ um eine Woche verlegt. Sie findet erst am 8.04.2017 um 18.00 Uhr statt. Dann wird uns die Gruppe Crosstown Crew mit Bluesrock vom Feinsten beglücken.