Aktuelle Artikel

Die 7. „Offene Bühne“ im Juli mit „Nico Pulicano“

schrieb am 24.06.2017 - Offene Bühne - Noch keine Kommentare

Die Offene Bühne im Juli 2017 mit Nico Pulciano

Die „Künstlergruppe Falter bittet auch im Juli 2017 am ersten Samstag des Monats zur „Offenen Bühne“, dieses Mal mit „Nico Pulciano“.

Die „Künstlergruppe Falter“ präsentiert im Rahmen der nächsten „Offenen Bühne“ am Samstag, dem 01.07.2017 um 15 Uhr, den italienischen Künstler „Nico Pulciano“. Der Gitarrist und Sänger interpretiert Songs von Adriano Celentano über Eros Ramazzoti bis hin zu Zuccero. Sein Repertoire umfasst traditionelle italienische Musik bis hin zu modernen Pop – Songs. „Nico Pulciano“ trägt seine Interpretationen großer Hits, Evergreens und Klassiker der Pop-Geschichte mit viel Begeisterung vor. Deshalb springen die Funken der Emotionen auch regelmäßig über auf sein Publikum. Wer also italienisches Feuer liebt, wird von „Nico Pulciano“ mitgerissen werden. Auf alle Fälle ist seine Musik ein optimaler Einstieg in eine lange „Karibische Nacht“ in Langenfeld.

Die „Offene Bühne“ ist übrigens eine Veranstaltungsreihe der „Künstlergruppe Falter“ und findet an jedem ersten Samstag im Monat statt. Veranstaltungsort ist jeweils das Marktkarree in der Solinger Straße 20 in Langenfeld. Wird unplugged gespielt, ist Veranstaltungsbeginn 15 Uhr. Elektrisch verstärkte Interpreten treten mit Rücksicht auf die Geschäfte erst ab 18 Uhr an.

Das Grüne Sofa – Vera Nentwich: Krimi. Humor. Eierkuchen.

schrieb am 01.06.2017 - Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Vera Nentwich beim Grünen SofaAm Dienstag, den 13. Juni 2017, ab 19.30 Uhr, stellt die Krimiautorin und Bühnenkünstlerin Vera Nentwich beim „Grünen Sofa“ im Haus Arndt ihre Krimis „Liebe vertragen, Mörder jagen“ und „Tote Models nerven nur“ vor. Das Multitalent aus Willich verpackt ihre Lesungen am liebsten in buntes Bonbonpapier. Dabei hält sie stets den direkten Draht zu ihren Zuhörern. Frei nach dem Motto: Krimi, Humor, Eierkuchen.

Auch sich selbst nimmt Vera Nentwich kein bisschen ernst. Zu ihrer Biografie befragt, antwortet sie: „1959 war ein tolles Weinjahr. Keine Ahnung, ob dies Einfluss auf meine Persönlichkeit genommen hat, denn in diesem Jahr wurde ich im Sternzeichen Krebs geboren.“ Nach der Schulzeit studierte sie Verfahrenstechnik und startete bei einem amerikanisches Direktvertriebsunternehmen durch. Sie sagt, dies sei eine sehr prägende Zeit gewesen, in der sie viel über die Menschen gelernt und ihre Begeisterung für Bühnenauftritte entwickelt habe. Heute ist sie selbstständige Unternehmensberaterin mit einer ausgeprägt kreativen Seite: „1994 entschloss ich mich neue Wege zu gehen und der eigenen Vision zu folgen. Ich eroberte die Theaterbühne, wagte mich an den ersten Roman, dem bald weitere folgten.“ Vera Nentwich liebt es, bei Lesungen direkten Kontakt zum Publikum zu haben, neue Dinge auszuprobieren, ihren Träumen zu folgen und auf ihrem Blog über die verschiedenen Erlebnisse zu berichten: www.vera-nentwich.de

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Die „Offene Bühne“ am 3. Juni 2017 präsentiert die Band „Die Tontauben“

schrieb am 24.05.2017 - Offene Bühne - Noch keine Kommentare

Die Künstlergruppe Falter, Langenfeld, freut sich, Ihnen auf der inzwischen 6. Offenen Bühne im Marktkarree die Band „Tontauben“ präsentieren zu können. Die Webseite der Band ‚Tontauben‚.

Bei den Musikern handelt es sich um Martin Noell (Gesang, Gitarre, Kazoosaxophon, Saxophon, Ukulele) Frank Piontkowski (Cello, Gitarre, Didgeridoo, Banjo), Markus Cremer (Piano, Akkordeon, Glockenspiel) Boris Karczewski (Percussion, Gitarre, Glockenspiel).

Alleine die Instrumentierung sollte Sie hellhörig werden lassen. Denn die Musik der Band ist nicht alltäglich. Sie wird von Musik-Verliebten gespielt. Daher ist sie mal leise und einfühlsam, mal laut und direkt. Zudem kommt sie manchmal schnell und wild, ein anderes Mal langsam und zart daher. Tiefgründig ist sie in jedem Fall und verblüfft auch noch beim zweiten oder dritten Hören.

Begonnen hat die Band 2010 mit Akustik-Versionen unterschiedlichster Genres, dies mit eigenem Stil und bewußt jenseits des Originals. Davon inspiriert, schrieben Martin Noell und Frank Piontkowski erste eigene Songs. Damit trat die weitere Idee hinzu, Instrumente wie Didgeridoo, Ukulele oder Glockenspiel einzubauen. So prägt diese Experimentierfreude die Musik der „Tontauben“, die damit ihre Zuhörer immer wieder aufs Neue begeistern.

Der Termin für Ihren Kalendereintrag ist der 03.06.2017. Gestartet wird, da unplugged gespielt wird, um 15 Uhr. Der Ort: Marktkarree Langenfeld, Solinger Str. 20, 1 OG.

Perry Rhodan Autor Robert Corvus beim Grünen Sofa

schrieb am 26.04.2017 - Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Perry Rhodan Autor Robert Corvus beim Grünen SofaAm Dienstag, den 9. Mai 2017, ab 19.30 Uhr, stellt Perry Rhodan Autor Robert Corvus beim „Grünen Sofa“ im Haus Arndt seinen neuen Roman „Feuer der Leere“ vor, der bei Piper erschienen ist.

Der Blick zu den Sternen weckt seit jeher die Sehnsucht der Menschen. Der Ruf der diamantenen Himmelslichter verlockt zum Aufbruch ins Unbekannte – in dem wir uns selbst auf neue Art begegnen.

Das Genre der Science-Fiction folgt diesem Lockruf. Robert Corvus führt uns mit „Feuer der Leere“ in eine ferne Zukunft, in der die Menschheit auf ihren letzten 30 Großraumschiffen von Stern zu Stern zieht. Umgeben von fortschrittlichster Technologie lebt man in der Schwerelosigkeit, bedroht von feindseligen Zivilisationen, auf der Suche nach Himmelskörpern, die das Überleben ermöglichen. Mit dem Planeten Cochada finden die Menschen ein Paradies. Bedeutet dieser Kontakt für die Bewohner den Beginn einer ungeahnten Blüte – oder den Untergang? Zugleich beschreitet auf der SQUID, dem einzigen lebenden Raumschiff der Flotte, ein Jünger des Void einen Pfad, den noch kein Mensch gegangen ist …

Robert Corvus zählt zu den erfolgreichsten Fantasy- und Science-Fiction-Autoren Deutschlands. Er veröffentlicht bei Piper, Heyne und Perry Rhodan. Corvus wurde 1972 in Bramsche (Niedersachsen) geboren. Er lebte in Münster und Sindelfingen, bevor er 2000 nach Köln zog. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker arbeitete als Strategieberater und Projektleiter. Seit 2013 ist er hauptberuflicher Schriftsteller.

Auf www.robertcorvus.net findet man nicht nur Informationen zu Autor und Werk, sondern auch eine umfangreiche Videoserie, in der er Einblick in sein Schaffen gewährt.

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Wesmek spielt zur 5. Offenen Bühne

schrieb am 10.04.2017 - Offene Bühne, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Die Gruppe Wesmek spielt zur 5. Offenen Bühne im Marktkarree in Langenfeld, Solinger Str. 21.

Wesmek spielt zur 5. Offenen Bühne

5. Offene Bühne mit Wesmek

Die Gruppe Falter präsentiert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Offene Bühne“ am ersten Samstag im Mai, dem 06.05.2017, ab 18 Uhr die Gruppe „Wesmek“. Hinter dem Namen „Wesmek“ verbirgt sich eine Rock-Coverband aus Langenfeld. Zu deren Repertoire gehören Rock-Klassiker von AC/DC bis ZZ Top. Die Band bereitet diese stilgerecht auf und sorgt mit zwei E-Gitarren für die nötige Würze. Neben den beiden Gitarren bilden Bass und Schlagzeug die Instrumentalsektion. Die beiden erfahrenen Gesangsstimmen der Frontleute „Anne“ und „Uwe“ geben den Songs dann die richtige Würze und lassen die Stimmung auf das Publikum überspringen. Die Organisatoren der „Offenen Bühne“, Blech und Peters, zeigten sich deshalb denn auch verwundert, dass die Band bei dieser Qualität nicht schon längst in Langenfeld und darüber hinaus bekannt ist. „Das muss sich ändern“, meint Blech und Peters ergänzt: „Das wird sich ändern.“

Die offene Bühne ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter in deren Räumlichkeiten im ersten OG des Marktkarrees, Solinger Str. 21 in Langenfeld. Beginn der Veranstaltungen ist jeweils 15 Uhr, wenn die Künstler unplugged spielen, oder etwa Schauspiel, Magie oder Kabarett geboten werden. Dagegen wird wegen der übrigen Mieter im Marktkarree erst um 18 Uhr begonnen, wenn es – elektrisch verstärkt – lauter wird. Der Eintritt ist jeweils frei. Die Künstler freuen sich jedoch über eine monetäre Spende in den Falter-Hut.

Falter in der Galerie Andersartig

schrieb am 30.03.2017 - Falter Unterwegs - Noch keine Kommentare

Statt vieler Worte:

Falter (wieder) unterwegs

Falter in der Galerie Andersartig

Und das passiert

Science Fiction aus der Perspektive der Frau

schrieb am 30.03.2017 - Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Ute Raasch beim Grünen SofaAm Dienstag, den 11. April 2017, ab 19.30 Uhr, nimmt zum zweiten Mal Ute Raasch auf dem „Grünen Sofa“ im Haus Arndt Platz. Die beliebte Bonner Autorin faszinieren schon seit ihrer Jugend Geschichten von fremden Welten und außerirdischen Lebensformen. Vor ein paar Jahren begann sie, ihre eigenen Weltraumphantasien in Worte zu fassen. Seitdem ist sie in der deutschen Science Fiction Szene ein Begriff. Aus dem Blickwinkel der Frau stellt sie diesmal ihre SF-Romantrilogie „Topaz“ vor.

Die Heldin des 2012 erschienenen Debütromans „Topaz, die Handori“ wird durch widrige Umstände gezwungen, ihren Heimatplaneten Handor zu verlassen. Jahre nach der Flucht trifft sie auf das Erdenschiff Pioneer. Zusammen mit der Crew nimmt sie den Kampf auf gegen skrupellose Verbrecher. Im zweiten Roman „Topaz und die Amalaner“ stürzen sich Topaz und ihre Freunde in ein unwägbares Abenteuer. Das friedliche Volk der Amalaner wurde brutal überfallen und versklavt. Zum Abschluss gibt Ute Raasch einen exklusiven Einblick in die Entstehung des dritten Bandes ihrer Trilogie. Die Plätze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei.

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Presseerklärung zur 4. „Offenen Bühne“

schrieb am 30.03.2017 - Offene Bühne, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Nach „Double Mission“, den „Black Ravens“, Magier „Dustin Grimm“ sowie der „Pete Hummings Band“ steht im April die 4 „Offene Bühne“ an. Wegen der Konkurrenz zu einem bekannten Festival Langenfelder und Leverkusener Bands in der Voigtslaach wurde der Auftritt der Bluesrock-Band allerdings verlegt. Das Konzert findet nun erst am 08.04.2017 um 18 Uhr statt.

Die „Crosstown Crew“ ist am 08.04.2017 zu Gast

So geht die nunmehr vierte Offene Bühne“ also erst am 08.04.2017 um 18 Uhr im Marktkarree an den Start. Dazu freut sich die Künstlergruppe Falter besonders auf die Band „Crosstown Crew“, die eine Mischung aus Blues, Rock und mehr bietet. Der Sänger und Gitarrist Frank Molitor sowie der Bassist Harald Deus sind seit vielen Jahren eine eingegroovte BluesRock Einheit. Sie haben in dem Drummer Markus Klaes die richtige Ergänzung gefunden, um Songs von Rory Gallagher, Cream, bis hin zu den Beatles einen eigenen Sound und Stil zu geben. Wer schnörkellosen groovigen Bluesrock mag wird sich vom Spass der Band anstecken lassen. Der Eintritt zum Konzert, das wegen des Woodslach-Festivals verlegt wurde, ist natürlich frei. Die Künstler nehmen dennoch wie immer gerne eine Spende im Falter-Hut entgegen.

Das Plakat der Band für ihren Auftritt

Die Band, die bereits diverse Auftritte in und um Langenfeld absolvierte, so etwa im Topos in Leverkusen und beim Street Live Festival in Leverkusen, hat es sich im Übrigen nicht nehmen lassen, ein eigenes Veranstaltungsplakat zu entwerfen. Es sei den Fans der Gruppe nicht vorenthalten.

 

Vernissage zu „Original & Fälschung“

schrieb am 20.03.2017 - Presse-Infos, Showroom Marktkarree - Noch keine Kommentare

Plakat zur Ausstellung Original & Fälschung

Ausstellung Original und Fälschung

Die Künstlergruppe Falter ist immer gut für Überraschungen. In ihrer 21. Ausstellung im MarktKarree konfrontiert sie ihr Publikum mit dem Thema ORIGINAL UND FÄLSCHUNG. Was mag den Besuchern diesmal hier an kreativen Ideen begegnen?

Das Abbild oder die Kopie eines Kunstwerks ist nicht unbedingt und von vornherein eine Fälschung. Es ist eben nur kein Original. Zur Fälschung wird es erst in dem Moment in dem der naive oder auch kriminelle Vorsatz besteht, es als Original gewinnbringend an den Mann zu bringen. Allerdings kann auch schon das reine Abbild, eine Fotografie oder Laser-Kopie im Bereich des Illegalen liegen, wenn davon Urheberrechte betroffen werden.

Es geht in dieser Ausstellung um die Auseinandersetzung mit einem Originalbild. Das kann von einem berühmten Maler, einem befreundeten Künstler oder ganz einfach ein Foto sein, welches uns gefällt. Jeder Maler hat Vorlieben, wiederkehrende Pinselstriche, Motive, Themen und Techniken.
Bei der Auseinandersetzung geht es folglich nicht immer um die identische Umsetzung, sondern um die Essenz, die Erinnerung, die den Betrachter ein Bild nicht vergessen lässt. Das können z.B. die Augenbrauen und die Frisur aus den Selbstbildnissen von Frida Kahlo sein oder eine Stimmung die in Landschaftsbildern wiederkehrt.

Hat man eine Vorliebe für die Abstraktion, so möchte man den Schwung und die Dynamik zum Ausdruck bringen, aber auch eine zeitweise meditative Ruhe und Entspannung. Auf diese Weise kann man sich dem Thema auf unterschiedliche Weise nähern und sein persönliches Empfinden über die Authentizität einer Fälschung weit fassen.

Bei jedem Bild bleibt damit die Frage offen, ob es wirklich ein Original oder eine Fälschung ist. Vielleicht gestalten wir mit den gefälschten Bildelementen wieder ein Original oder aber nur eine kopierte Fälschung von Bildaussagen?
Ganz sicher werden wir in dieser Ausstellung im Wesentlichen eine große Anzahl von Originalen bewundern können. Sogar Originale, die möglicherweise als nicht fälschbar gelten müssen, weil sie so speziell gemacht sind. Unter Umständen ist hier aber auch die eine oder andere Fälschung versteckt. Seien wir neugierig.

Als Gastbeitrag gibt es diesmal zum Thema eine interessante Projektarbeit der PAULUS-SCHULE, mit gelungenen Variationen zu Bildern des Bauhaus-Künstlers Kandinsky. Die 11 Schüler im Alter von 8 – 10 Jahren aus dem Kurs „Malen, Zeichnen, Drucken…“ mit Kursleiterin Elke Andrea Strate haben jeder sowohl ein impressionistisches als auch ein abstraktes Bild des Künstlers auf ihre Weise in ein neues Bild übertragen. Das Vorgehen ist wie bei einer Fälschung aber der Anlass ist natürlich rein pädagogischer Art.

Für die musikalische Umrahmung sorgen diesmal ebenfalls sehr junge Künstler nämlich Mathilda Varone (8), Klavier & Geige und Julie Kesseler (8), Gitarre & Gesang.

Kommen Sie am Samstag, den 25. März 2017 von 12:00 – 16:00 Uhr zur Vernissage ins MarktKarree. Feiern Sie mit uns die Kunst und bleiben Sie den Künstlern gewogen. Geöffnet ist die Schau dann dienstags bis freitags in der Zeit von 17-19 Uhr und samstags von 12 bis 16 Uhr.

 

Der Nachtrag zur Vernissage

Am 24.03.2017 fand unsere Vernissage zu „Origial & Fälschung“ statt. Hier einige Bilder des Events, der wieder viele Zuschauer in seinen Bann schlug. Vor allem die junge Musikerin faszinierte mit ihrem Kavier- und Violinenspiel.

Mathilda Varone an der Violine

Mathilda Varone am Klavier

Die Kinder mit Kunsterzieherin Elke Strate

Die Kindergruppe vor Ihren Bildern zu Original und Fälschung

Immer wieder ein Genuss

Der Falter weiß zu feiern

Grünes Sofa – Die zwei Gesichter eines Autors

schrieb am 12.03.2017 - Autoren und Bücher, Das Grüne Sofa, Presse-Infos - Noch keine Kommentare

Thomas Dellenbusch auf dem Grünen SofaAm Dienstag, den 14. März 2017 nimmt wieder Thomas Dellenbusch auf dem „Grünen Sofa“ im Haus Arndt Platz. Überschrieben mit „Die zwei Gesichter eines Autors“ hat der beliebte Hildener Autor und Verleger diesmal gleich zwei Titel seiner erfolgreichen KopfKino-Reihe im Gepäck. Ab 19.30 Uhr können sich die Zuhörerinnen und Zuhörer auf Auszüge aus dem Liebesroman „Liebe ist kein Gefühl“ und die Premiere des Krimis „Chase – Jagd auf einen König“ freuen. Beide Titel sind im Hildener KopfKino-Verlag erschienen.

Die Idee hinter der KopfKino-Reihe ist, den Fernseher ab und zu einmal ausgeschaltet zu lassen und stattdessen zu einem Buch zu greifen um selbst zu lesen oder sich gegenseitig vorzulesen. Die Einzeltitel dauern, wenn sie vorgelesen werden, in etwa so lange wie ein Spielfilm. Daher der Name.

Mehr Infos zu Thomas Dellenbusch und dem KopfKino-Verlag finden Sie unter: www.MeinKopfKino.de

Das „Grüne Sofa – Autorenlesung in Haus Arndt“ ist eine Veranstaltungsreihe der Künstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.