ï»ż Januar 2016 - IG-KLM/ Falter Langenfeld IG-KLM/ Falter Langenfeld

Archiv: Januar 2016

Vor- und RĂŒckschau 2016

26.01.2016 Allgemeine Themen, Autoren und BĂŒcher, Das GrĂŒne Sofa, Falter-Geschichte, Maler und Ausstellungen, Musiker und Konzerte, Showroom Marktkarree Keine Kommentare

In 2016 wird es erneut Ausstellungen im Karree, in der LVR-Klinik Langenfeld und der LVR-Klinik Solingen geben. Daneben engagieren sich Falter-Mitglieder in Ausstellungen der Neander-Art-Gruppe, den GĂŒterhallen Solingen, bei den Kunst-Tatorten, spielen Theater bei den RampensĂ€uen Haan oder lesen und gestalten bei der Kitty-Con etc. Zudem wird 2016 Musik von Falter-Mitgliedern zu hören sein, etwa bei eigenen Konzerten, auf Veranstaltungen, beim Woodslach-Festival usw.

Fototagebuch KsL im Karree

Kunst statt Leerstand BĂ€nde 1 bis 4

Wechsel in der Gruppe, etwa durch Wegzug und Zuzug, fĂŒhren zudem zu spannenden VerĂ€nderungen in unserem Kunst-Spektrum. Überdies wir sind weit und breit die einzige Gruppe mit derzeit rund 30 aktiven Mitgliedern, die ĂŒbers Jahr allesamt aktiv sind! Bei unseren gemeinsamen Veranstaltungen im Karre machen nĂ€mlich regelmĂ€ĂŸig 20 und mehr Mitglieder mit. Nur einige wenige „Karteileichen“ halten wir auf deren eigenen Wunsch hin informiert. Das ist fĂŒr vergleichbare Gruppen unserer GrĂ¶ĂŸe bundesweit einzigartig und mit Sicherheit unserer demokratischen, toleranten und offenen Ausrichtung geschuldet. Nichtsdestotrotz freuen wir uns jederzeit ĂŒber VerstĂ€rkung, denn wir wollen alle voneinander profitieren und uns weiterentwickeln.

Die gemeinsamen Anstrengungen, insbesondere im Karree werden im Übrigen fotografisch dokumentiert. Dazu gesellen sich gemeinsame AusflĂŒge, gelegentlich Lesungen im Rahmen der Reihe „Das GrĂŒne Sofa“ sowie unsere Strategietreffen. Alles ist offen einsehbar in den BĂ€nden zu „Kunst statt Leerstand“, die Sie als geneigter Zuschauer oder interessierter KĂŒnstler gerne im Karree einsehen dĂŒrfen.

Wenn Sie selbst kĂŒnstlerisch aktiv sind und bei uns mitmachen wollen, melden Sie sich bitte im Karree, nach Regeltreffen zum „Stammtisch“, ebenso nach Lesungen im „Haus Arndt“ oder aber zum KĂŒnstler-Plausch im „Flohmarkt“.

Reinhard Frotscher im Karree

26.01.2016 Allgemeine Themen, Falter und Welt, Projekt Highlights, Showroom Marktkarree, Texte zur Kunst Keine Kommentare

Am 25.01.2016 strahlte der Infokanal des ZDF unter dem Titel „Kathagos vergessene Krieger“ einen Bericht ab, der sich mit der möglichen Entdeckung SĂŒdamerikas durch Menschen der Antike beschĂ€ftigte. Festungs-Rundbauten, Steinschleudern, Keramiken mit mediterranen Motiven, eine Axt mit Darstellung eines Altwelt-Tieres, rothaarige und blonde Indios usw. lassen auf eine frĂŒhe Entdeckung der neuen Welt durch antike Völker schließen. Infos zum Thema finden sich im Übrigen auch auf Wikipedia. Der Fernsehbericht jedenfalls stellte die Überlegungen unter anderem eines Hildesheimer Professors in den Mittelpunkt, der einen Aufbruch karthagischer Krieger sowie Kelten vermutet, die sich in SĂŒdamerika mit der einheimischen indigenen Bevölkerung vermischten. Genetisch lĂ€sst sich der Einfluss Europas und Nordafrikas dort auch nachweisen, man weiß nur nicht, wann dies geschah. Alle Indizien sprechen jedoch fĂŒr eine Entdeckung auch SĂŒdamerikas lange vor Kolumbus.

Reinhards Wikinger

Installation „Wikinger in Amerika“ im Garten des Salon Kirch

Der zur „Gruppe Falter“ zĂ€hlende KĂŒnstler „Reinhard Frotscher“ wurde wĂ€hrend seines SĂŒdamerika-Aufenthaltes in den 1980er und 1990er Jahren selbst auf die beschriebenen PhĂ€nomene und weitere Spuren einer frĂŒhen Entdeckung aufmerksam. Seine eigenen Überlegungen hierzu flossen daher mit in sein kĂŒnstlerisches Schaffen ein, wie etwa in seine Installation „Die Wikinger in Amerika“. Hierzu verwendete er Balken und Bretter aus sĂŒdamerikanischen FlĂŒssen, die er zu einer Gruppe der Nordkrieger zusammenstellte. Die erstmals in Langenfeld wĂ€hrend der Ausstellung „Kunst statt Leerstand“ im Mai 2014 im Garten des ehemaligen Salons Kirch gezeigten Objekte (siehe Bild) sind derzeit wieder in Teilen wĂ€hrend der noch laufenden Ausstellung „Eiszeit“ im Marktkarree zu besichtigen. Interessenten haben dort noch bis zum 30.01.2016 einschließlich die Gelegenheit, sich einen Eindruck von der ersten bekannten kĂŒnstlerischen Umsetzung des Themas „FrĂŒhentdeckung SĂŒdamerikas“ zu verschaffen.    

Unsere Ausstellungen 2015

06.01.2016 Allgemeine Themen, Falter-Geschichte, Maler und Ausstellungen Keine Kommentare

Nachdem wir „unser“ erstes Lokal im Marktkarree zu Gunsten des neuen Mieters „Comma“ rĂ€umten, fĂŒhren wir nunmehr unsere Ausstellungen (seit Januar 2015) im Ex-„Tiger-Hobby“ im ersten Obergeschoss durch. Aus der Ausstellung „MĂ€rchenhaft“ wurde „Sagenhaft“, weil uns ein sagenhaft schneller Umzug in der Karnevalswoche (9.2.2015 bis 11.02.2015) gelang. Die Vernissage fand dann am 21.02.2015 in den neuen RĂ€umlichkeiten statt. Zur Bildergallerie und dem „Umzug im Karree„.

Erste Ausstellung in der LVR unter dem Titel "4 Elemente"

1. Ausstellung in der LVR mit dem Titel „4 Elemente“

Die Ausstellung „Vier Elemente“ (Bild links) mit Vernissage am 19.02.2015 startete parallel in der LVR-Klinik Langenfeld. Damit eröffneten wir den Reigen einer neuen Reihe unter dem Titel „Falter Unterwegs“.
Die „Crossover„-Vernissage mit Mottenmodell, kinetischen Objekten, Steinplastiken, Bildern und BĂŒchern, fand am 18.04.2015 statt. In Rahmen dieser Ausstellung luden wir am 09.05.2015 zu VorfĂŒhrungen und zum Mitmachen ein („Kunst und Geschichte zum Anfassen„). Am 15.05.2015 begingen wir unser einjĂ€hriges Kunst-statt-Leerstand-JubilĂ€um („1 Jahr Kunst statt Leerstand„) erneut mit Live-Musik. Peter Plattke und Band brachten dem „Geburtstagskind“ ein „StĂ€ndchen“. „Jetlag im Rheinland“ löste mit Vernissage am 06.06.2015 „Crossover“ ab. Unmittelbar danach folgte die zweite Ausstellung in der LVR-Klinik unter dem Titel „Sagenhaftes Crossover“.

Verkehrte Welt

Die „Gruppe Falter“ zur Vernissage „Verkehrte Welt“

In the Summertime“ startete am 08.08.2015 im Anschluss an „Jetlag im Rheinland“. „Whisper in the Dark“ folgte ab dem 10.10.2015 und schließlich vervollstĂ€ndigte „Eiszeit“ ab dem 28.11.2015 die Ausstellungsreihe im Karree. Zwischen den beiden letzten Ausstellungen bereicherte noch am 21.11.2015 die eintĂ€gige „Kitty Moan Convention“ das Programm im Showroom Marktkarree. Dazu gab es mehrfach Aktionen mit Kindern, Vorlesungen außerhalb der Reihe „GrĂŒnes Sofa“ und Musik zu Vernissagen sowie zur Schlemmermeile. Am 15.10.2015 konnte noch unter dem Titel „Verkehrte Welt“ (Bild rechts) die dritte Ausstellung in den RĂ€umlichkeiten der LVR-Klinik eröffnet werden. Zudem legte die kleinste Galerie in Langenfeld in der „GaststĂ€tte Flohmarkt“ Mitte Dezember los und wird kĂŒnftig parallel zu den großen Ausstellungen betrieben. Des Weiteren laufen inzwischen die Vorbereitungen zu „Puppentheater“ im Februar 2016 in den RĂ€umlichkeiten des Marktkarrees sowie die Planungen fĂŒr „Falter Unterwegs“ in der LVR-Klinik Solingen. Zu guter Letzt werden einige interessante GesprĂ€che mit weiteren Veranstaltern zu neuen Ausstellungsreihen gefĂŒhrt. Besuchen Sie uns also daher bald (wieder) und lassen Sie sich ĂŒberraschen.

Das „GrĂŒne Sofa“: Langenfeld lernt das Gruseln

04.01.2016 Allgemeine Themen, Autoren und BĂŒcher, Das GrĂŒne Sofa, Presse-Infos Keine Kommentare

Beim 18. „GrĂŒnen Sofa“, Autorenlesung in Haus Arndt ist der Autor, Illustrator und Schauspieler Armin Rudziok aus MĂŒlheim a. d. Ruhr zu Gast.

Autor Armin Rudziok alias B. A. Moon auf dem "GrĂŒnen Sofa"Als B. A. Moon stellt das Multitalent ab 19.30 Uhr seine Anthologien „FrĂŒhling, Sommer, Herbst und Blut“ und „FrĂŒhling, Sommer, Herbst und Wut“vor. Mit seinen Schauergeschichten und lyrischen Versen von Geistern, Werwölfen, Vampiren möchte er die Langenfelder das FĂŒrchten lehren. Begleiten Sie ein junges MĂ€dchen auf ihrer gefĂ€hrlichen Reise zu ihrer Großmutter. Lernen Sie die ungeheuerlichen Folgen von HerzenswĂŒnschen kennen. Erschauern Sie im Angesicht der wahren Bestie. Entdecken Sie GrĂŒnde und Konsequenzen eines blutigen Schwurs. Lauschen Sie den AbgrĂŒnden der menschlichen Seele.
Das Pseudonym B. A. Moon ist ĂŒbrigens ein Wortspiel, es bedeutet „Be a moon“ – „Sei ein Mond“ oder auch „Sei ein Licht in der dunklen Nacht“. Edgar Allan Poe und H. P. Lovecraft hĂ€tten garantiert ihre Freude an dieser Lesung. Die PlĂ€tze sind begrenzt, der Eintritt wie immer frei. Informationen auch unter: www.artelier-rudziok.de

Das GRÜNE SOFA ist eine Veranstaltungsreihe der KĂŒnstlergruppe Falter (www.ig-klm.de) in Zusammenarbeit mit Haus Arndt und der Stadt Langenfeld. Einlass ist 19.00 Uhr, Beginn gegen 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.